Initiative Bergbaugeschädigter 50189
Initiative Bergbaugeschädigter 50189
 
 

Chronologie - Was wir alles angestellt haben ...


 

23.08. - 02.09.2013 - Klimacamp
Vom 23. August bis zum 02. September 2013 fand in Manheim erneut das Klimacamp und
vom 28. August bis 6. September 2013 das Reclaim the Fields Camp statt. Trotz Schikanen von Seiten der genehmigenden Behörden fanden viele Braunkohlekritiker aus Deutschland und Europa den Weg in das rheinische Braunkohlerevier. Karl Heinz Ochs von der IB50189 erläuterte interessierten Klimacampern am Aussichtspunkt Elsdorf die Auswirkungen des Tagebaues auf die lokale Bevölkerung.

Stellungnahme:

Die IB50189 lehnt jede gewalttätige Handlung und Zerstörung ab, genauso aber auch Vorverurteilung und pauschale Kriminalisierung, die im Umfeld des Klimacamps stattgefunden hat. Daher unterstützen wir weiterhin die inhaltliche Auseinandersetzung der Braunkohlekritiker mit den Folgen des Tagebaus und der Braunkohleverstromung.  Deren Schäden sind in der HEAL-Studie "Was Kohlestrom wirklich kostet" und der Greenpeace-Studie "Tod aus dem Schlot" nachzulesen und in Elsdorf und Umgebung hautnah zu erleben.

  
zur Seite der Klimacamper:
>>hier

 

15.08.2012 Demo gegen BoA-Inbetriebnahme in Neurath

am 15. August 2012 demonstrierten wir mit einem breiten Aktionsbündnis gegen die Inbetriebnahme der BoA-Kraftwerksblöcke 2+3. Neben 400 geladenen Gästen, die entsprechend ihrer Grundeinstellung zum Klimaschutz fast alle einzeln in ihren Luxus-Karossen anreisten, wurden Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Bundesumweltminister Altmeier auf die "klimapolitisch schwere Hypothek" durch den weiteren jahrzehntelangen CO2-Ausstoß hingewiesen.

>> zum Lageplan und Flyer des BUND
>> BUND-Infos zum Kraftwerk Neurath
>> Link zur Klima-Allianz

 


 

03. - 12.08.2012 Klimacamp in Manheim

erneut trafen sich Aktive und am Klimaschutz Interessierte aus verschiedenen Ländern, Spektren und soziale Bewegungen im rheinischen Braunkohlerevier, wo der Energiekonzern RWE fast 10% des gesamtdeutschen CO2-Ausstoßes in die Luft emittiert!

>> zur Startseite des Veranstalters
>> Video zum Klimacamp 2011

 

Sa. 04.08.2012 - 9:30 Uhr - Fahrraddemo - Start Obstwiese Manheim (Klimacamp)

Am Samstag, den 4. August, radelten wir mit den Klimacamp-Bewohnern  zur Tagebau-Aussichtsplattform nach Elsdorf.

 


 

23.03.2012 - Mahnwache bei der Sitzung des Regionalrats in Köln

bei der ausgeCO2hlt-Protestaktion zur Sitzung des Regionalrats
→    Fr. 23. März 2012 – 9 Uhr
→    Bezirksregierung Zeughausstraße 2-10 (Neuer Plenarsaal), Köln

war die IB50189 als Vertreter der lokalen BIs anwesend. In einem Redebeitrag vor der Bezirksregierung wurde auf die ständigen Überschreitungen der Feinstaubgrenzen, auf den Anteil der Tagebaue und Kraftwerke auch am Kölner Feinstaub-Aufkommen und die Forderung hingewiesen, keine neuen Kraftwerksblöcke mehr zu genehmigen, zum Schutz unserer Gesundheit, unserer Natur und unseres Klimas. Das Thema BoA+ wurde kurzfristig von der Tagesordnung des Regionalrats genommen. Schade, doch wir kommen wieder. Die nächste Sitzung ist am 29.06.2012.

Mehr unter http://www.ausgeco2hlt.de/aktionen/181-2/

 


 

14.03.2012 Jahreshauptversammlung der IB50189

Neben einem Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2011 gab es einen Ausblick auf 2012. Herr Karl Heinz Ochs wurde einstimmig und erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. 

 


 

20.02.2012 Satirischer Beitrag zum Rosenmontag

 

 

 


 


8. Stammtisch am 17. November 2011 20:00 Uhr

Unmittelbar nach dem Termin mit der Bezirksregierung und des LANUV konnten sich interessierte Mitglieder und Mitbürger sowie Gäste aus befreundeten Initiativen über unsere Arbeit informieren. Die Themen:

- Inhalt und Ergebnisse aus dem Gespräch Bezirksregierung / LANUV
- aktueller Stand der Überschreitungstage für Feinstaub
- Information zum Thema Konzessionsverträge
- Bericht vom WDR 5 Stadtgespräch in Immerath (neu)

 


 

15.11.2011 Termin bei der Bezirksregierung

Gemeinsam mit den Experten der Bürgergemeinschaft Niederzier haben wir der Bezirksregierung und Vertretern des Landesamtes für Umwelt- und Verbraucherschutz unsere Anliegen zum Gesundheitsschutz vorgetragen und Maßnahmen eingefordert.

Inhalte des knapp vierstündigen Gesprächs waren die Themen Feinstaub, Überschreitungen, Messungen, Messverfahren, Radioaktivität, Zuständigkeiten usw.

Die Ergebnisse werden noch zusammengefasst.

 



Stadtgespräch WDR 5 in Immerath-Neu am 08.11.2011
Verheizte Heimat oder Zukunftsenergie – Braunkohle in NRW

Vom rheinischen Braunkohlerevier  - dem größten seiner Art in Europa - werden fast vierzig Prozent des Strombedarfs von Nordrhein-Westfalen gedeckt.  Damit ist Braunkohle zwar eine der wichtigsten heimischen Energieträger, aber auch eine der strittigsten. >>weiterlesen

Darüber diskutierten auf dem Podium: Harry Voigtsberger, NRW- Wirtschafts- und Energieminister; Dr. Johannes Lambertz, RWE Power-Vorstandsvorsitzender; Dirk Jansen, BUND-Geschäftsleiter für Umwelt- und Naturschutzpolitik; Jörg Marksteiner, WDR-Wirtschafts- und Energieexperte.

Wir waren mit zwei Vertretern des Vorstands vor Ort.

>> hier der Link zur WDR5-Fotostrecke
 



7. Stammtisch am 20. Oktober 2011 19:00 Uhr

Kurz vor den Herbstferien konnten sich interessierte Mitglieder und Mitbürger wieder auf den neusten Stand bringen. Schwerpunkt war diesmal unsere Bemühung im Rahmen unserer Forderungen zum Gesundheitsschutz. Die Themen:

- Stand Bürgerantrag und Gespräch Bezirksregierung / LANUV
- politische Gespräche und Aktionen
- Bericht über die Infoveranstaltungen in MG-Wanlo und Buir



6. Stammtisch am
15. September 2011 19:00 Uhr

Es war wieder ein bunter Mix aus Information und Geselligkeit nach unserer "Sommerpause", die geprägt war vom Klimacamp. Die Themen:

- neue Mitglieder
- Rückblick Klimacamp
- Stand unseres Bürgerantrags
- Stand der Gespräche mit der Bezirksregierung
- Infos zu diversen Terminen zum Thema Bergschäden
- die neue Fußballgolfanlage am Forumsgebäude Terra Nova


 

Danke für Euer Engagement in unserer Region!

IB50189 unterstützte das Klimacamp 2011 in Kerpen Manheim

Vom 26.08. bis 04.09.2011 veranstalten Klima-Aktivisten ein gemeinsames Klimacamp am Braunkohletagebau Hambach. Aktive und am Klimaschutz Interessierte aus verschiedenen Ländern, Spektren und sozialen Bewegungen waren eingeladen, an diesem Ort zusammenzukommen, um voneinander zu lernen und sich zu vernetzen.

<Bilder>  <IB50189-Nachlese>

Mehr Infos gibt es unter http://www.klimacamp2011.de

 


  

 

Solidaritätsbesuch beim Protestcamp 15.07.2011 RWE-Zentrale in Essen

"Auf die Pelle rücken"

Einen kleine Vorgeschmack auf das Klimacamp gab es vor der RWE Konzernzentrale in Essen.

Die IB50189 war mit einer kleiner Abordnung und unserem Glücksrad vertreten, richtete solidarische Grüße aus und erzählte vom "Leben am Abgrund". RWE hatte offenbar Angst vor Simon, dem jüngsten Teilnehmer, und ließ den Vorplatz mit Absperrband und nicht immer freundlichen Security-Mitarbeitern schützten ;-)         Warum Protestcamp? => klick

"Leben am Abgrund"  => unbedingt Lesen! Dieser offene Brief beschreibt sehr treffend die Umstände, unter denen wir hier am Grubenrand leben. Zum Öffnen des Briefes klicke <hier>

 


 

5. Stammtisch am 14. Juli 2011 19:00 Uhr

Neue Gesichter waren zu sehen und viele Neuigkeiten gab es zu berichten; u.a.

- Rückblick Stadtfest
- Rückblick Info-Veranstaltung "Bergschäden"
- laufende Gespräche und geplante Aktionen
- der Stand unserer Forderungen zum Gesundheitsschutz
- unsere Unterstützung zum Klimacamp 2011
. . .

 


 

NEIN! Wir haben uns nicht arrangiert! 04.07.2011

Bürgermeister Wilfried Effertz (SPD) im RWE Power–Magazin ‘hier:‘ Juni 2011:
... „Die Elsdorfer haben sich einigermaßen mit dem Verlust des vertrauten Umfelds sowie der Staub- und Lärmbelästigung arrangiert.“ ...
Über 130 Bürger haben in einer regional begrenzten Spontanaktion mir ihrer Unterschrift NEIN gesagt. Die Listen wurden an Bürgermeister Effertz gegeben, mit der Aufforderung seine Aussage zu korrigieren.

Hier gibt es die Blanko-Liste: <klick>

 


 

Infoveranstaltung "Bergschäden" am 27.06.2011

 

ca. 65 Besucher informierten sich
im Berrendorfer Schützenkeller über Hintergründe,
erste Anzeichen und typische Erscheinungsbilder
von Bergschäden.

Kompetent referierte Peter Immekus zum Thema.
Insgesamt ein kurzweiliger und informativer Abend.

Weitersagen!


<Zusammenfassung>   <Plakat>   

 


 

Infostand Stadtwerdungsfest Elsdorf 19.06.2011

Alle Elsdorfer Vereine und Initiativen waren aufgefordert, sich auf einer "Präsentationsmeile" anlässlich der Elsdorfer Stadtwerdung darzustellen. Da durften wir nicht fehlen. Einen Bericht dazu gibt es hier: <klick>

Unser Energie-Glücksrad:
"Man muss schon Glück haben, um bei RWE erneuerbare Energien zu finden"

 

Gerade noch rechtzeitig fertig wurde: 

- unser Flyer
- unser auf Elsdorf zugeschnittener Autoaufkleber "waschen lohnt nicht"
- unser kleiner
Aufkleber "Wir wollen hier gesund leben - Energiewende jetzt"
 

 

 

 


 

4. Stammtisch am 16. Juni 2011 19:00 Uhr

Themen u.a.:
- Stadtfest 19.6.
- Infoveranstaltung "Bergschäden" 27.6.

- weiteres Vorgehen "Forderungen zum Gesundheitsschutz"
- Klimacamp
- Termine und Vernetzung zu andern Initiativen


 

3. Stammtisch 19. Mai 2011

Themen u.a.: 
- unser Einwohnerantrag zum Gesundheitsschutz
- Klimagutachten für den Tagebau Elsdorf
- Klimacamp 2011 am Tagebau Hambach
- Infostand beim Stadtwerdungsfest
- nächste Infoveranstaltung "Bergschäden"
- Vorstellung unseres Flyers

 


 

Bürgerantrag einstimmig angenommen

Unser Bürgerantrag wurde am 03.05.2011 im Ausschuss für Umwelt und Verkehr des Rates der Stadt Elsdorf als Einwohnerantrag nach §24 der Gemeindeordnung einstimmig angenommen. Demnach tragen die Fraktionen der Bündnis90/Grünen und der FDP alle Punkte des Antrags mit, die Fraktionen der SPD und CDU alle außer 8+9 (Betriebsstop bei Inversionswetterlagen u. STOP der Aufschüttung Sophienhöhe). Beschlossen wurde ferner, dass die Punkte des Antrags entkoppelt werden von unserem Antragstext "in Verbindung mit dem Luftreinhalteplan", um schneller und flexibler in  einzelnen Punkten operieren zu können.

<der Antrag>  <die Forderungen>  <Erläuterungen>


 

 

 

+ + + 25 Jahre Tschernobyl + + +  25 Jahre Tschernobyl + + +

 

Initiative unterstützt auch die 4. Anti-Atomkraft-Mahnwache
Mo. 18. April 2011 , 18:00 Uhr Elsdorf-Angelsdorf

<Handzettel zum verteilen>   <Plakat Din A4>

<100 gute Gründe>
 

 


 

Initiative unterschreibt Pulheimer Manifest

Am 01.04.2011 hat die Initiative Bergbaugeschädigter das Pilheimer Manifest des Aktionsbündnisses "Zukunft statt Braunkohle" unterzeichnet. In dem Manifest wird der Ausstieg aus der Braunkohleverstrohmung gefordert, begründet und beschrieben. 

 


  

IB50189 stellt Bürgerantrag mit Forderungen zum Gesundheitsschutz

Im Rahmen der Erstellung des Luftreinhalteplanes für den Tagebau Hambachs hat die Initiative Bergbaugeschädigter 50189 am 31.03.2011 einen Bürgerantrag beim Rat der Stadt Elsdorf eingereicht. Ziel ist, das möglichst viele Forderungen von den Elsdorfer Teilnehmern in der Projektgruppe bei der Bezirksregierung platziert werden, damit hier endlich nachvollziehbar  gemessen wird, ob unsere Gesundheit gefährdet ist oder nicht.

<der Antrag>  <die Forderungen>  <die Erläuterungen>

 


 

1. Stammtisch - 17.März 2011
(Alt Giesendorf)
In lockerer und angenehmer Atmosphäre wurden aktuelle Informationen ausgetausch, von den Aktivitäten des Vorstands in Bezug auf die Forderungen zum Luftreinhalteplan berichtet. Zudem wurden Ideen für unseren Stand auf dem Stadtfest gesammelt... und lecker war es auch! Der Stammtisch soll in Zukunft an jedem 3. Donnerstag im Monat stattfinden.

 


 

Mitgliederversammlung 2011

 

am 17. Februar 2011, 20:00 Uhr
Restaurant Alt Giesendorf
Etzweilerstr. 91  /  50189 Elsdorf – Giesendorf

Auf der Tagesordnung u.a.  Neuwahl der Kassenprüfer, des 2. Vorsitzenden,
des Kassierers, des Schriftführers, Mitgliederbeitrag, Vorschau auf das Jahr 2011,
Kanalüberprüfungen, Stammtisch

 


 

 

Wunschzettel 2011

Jedes Elsdorfer Ratsmitglied hat am 22.12.2010  unseren Wunschzettel erhalten. Wir wollen damit zum Ausdruck bringen, dass wir hier endlich konstante Messungen auf den wirklich gefährlichen Feinstaub benötigen, im Rahmen eines Luftreinhalteplans.

  

 


 

Informationsveranstaltung
"Feinstaub & Schadstoffe" 19.11.2010

ca. 80 interessierte Mitbürger nahmen an der Veranstaltung im Schützenkeller in Elsdorf-Berrendorf teil.


=> zum Anhören: Beitrag des Bürgerfunks Radio Erft vom 30.01.2011